Jubiläumsfeier ohne Fußballstars

"1. FC Nürnberg Fanclub Stiftland" feiert fünfjähriges Bestehen - Freikarten für behinderte Menschen Pleußen. (kro) Sie hatten sich so sehr auf den Besuch von Andy Köpke oder Dieter Eckstein gefreut, doch zum fünften Jubiläum des "1. FC Nürnberg Fanclub Stiftland" war von den ehemaligen Clubstars keiner gekommen. Ehrenbezirkskoordinator Karl Teplitzky entschuldigte bei der Feier am Samstag im Vereinslokal "Einkehr zum Frieden" die Sportler, die beruflich sehr eingespannt seien. Er versprach jedoch, dass zum "Zehnjährigen" ein Club-Spieler kommen werde. Vorsitzender Josef Sticht erinnerte an die Fanclub-Gründung vor fünf Jahren im "Wagenradl" in Hofteich. Mittlerweile habe der Fanclub 41 Mitglieder, darunter zehn Jugendliche. "In dieser kurzen Zeit hat der Fanclub schon viel Auf und Ab erlebt, ähnlich wie unsere sportlichen Idole vom 1.FC Nürnberg." Probleme habe es immer wieder mit den Vereinslokalen gegeben. In den fünf Jahren habe sich der Verein in fünf verschiedenen Lokalen getroffen. Jetzt hoffe man, dass mit der "Einkehr zum Frieden" in Pleußen eine längere Partnerschaft möglich sei. Dieter Altmann, zuständig für die Fanbetreuung in Ostbayern, freute sich über die vielen Club-Fans im Stiftland. Besonderen Dank zollte er den Gründungsmitgliedern, die den Fanclub aufgebaut und getragen hätten. Als Anerkennung überreichte er eine offizielle Urkunde des 1.FC Nürnberg. Er betonte, dass die Fans ein sehr wichtiger Bestandteil des Clubs seien. Er hatte eine Überraschung mitgebracht: Elf Freikarten für behinderte Menschen der Mitterteicher Stiftland-Werkstätten. Glückwünsche zum Jubiläum überbrachte der Ehrenbezirkskoordinator Karl Teplitzky, ein gebürtiger Neualbenreuther. Er sagte mit Augenzwinkern, dass der Club meist einen großen Trainerverschleiß habe, der Fanclub hier habe dagegen einen großen Wirtshausverschleiß. Er verwies darauf, dass der Club Anhänger in rund 380 Fanclubs in Deutschland habe. "Deshalb ist es kaum möglich, dass alle Veranstaltungen besucht werden." Er sicherte zu, dass zu größeren Jubiläen und überregionalen Veranstaltungen Club-Spieler abgeordert würden. Er überreichte einen Fußball mit Spieler- Autogrammen. Dieter Altmann ehrte die Gründungsmitglieder mit Urkunden und Anstecknadeln: Irmgard Scharf, Richard Brunner, Anton Rosner, Josef Sticht, Hermann Eckstein, Josef Scharnagl und Roland Panzer.

1.FCN News

1.FCN Pressespiegel